Grußworte Michael Gaidoschik

Liebe an früher mathematischer Bildung Interessierte!

Ich bin seit Oktober 2016 als Professor für Didaktik der Mathematik in der Primarstufe an der Uni Bozen tätig, am Sitz der Bildungswissenschaften in Brixen.

Ich sehe meine Funktion hier in Südtirol darin, in der Forschung wie in der Aus- und Fortbildung von PädagogInnen für Kindergarten und Primarschule nach Kräften dazu beizutragen, die Qualität der mathematische Bildung zu steigern, mehr junge Menschen für die Mathematik (und damit auch für den größeren Bereich der MINT-Fächer, inklusive Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern, auf der anderen Seite aber auch die Anzahl derer zu verringern (im Idealfall gegen Null), die die Schule mit schlechten Erinnerungen an den Mathematikunterricht verlassen.

Als ein Teil dieses Vorhabens habe ich 2017 den „Brixner Mathematiktag für den Primarbereich“ ins Leben gerufen mit dem Ziel, diesen fix in der Südtiroler Schullandschaft zu etablieren. Ich hoffe sagen zu können, dass wir dieses Ziel in den ersten drei Jahren von BRIMA bereits erreicht haben, mit zuletzt mehr als 400 Teilnehmer*innen, die uns sehr positives, motivierendes Feedback gegeben haben!

2020 musste BRIMA wegen der Covid-Pandemie leider entfallen. Auch für 2021 sind die Bedingungen zu unsicher, um eine Tagung dieser Größenordnung in Präsenz verantworten zu können. Wir wollten BRIMA aber nicht ein zweites Mal ausfallen lassen und haben uns daher entschieden, es in diesem Jahr mit einer online-Variante zu versuchen. Wir hoffen, dass BRIMA auch in diesem Format von den Südtiroler Kindergärtner*innen und Lehrkräften gut angenommen wird und wertvolle Inputs für die eigene pädagogische und didaktische Arbeit liefern wird!

In enger Kooperation mit der Deutschen Bildungsdirektion will der BRIMA PRIMAR also auch 2021 wieder kräftige Impulse für die Weiterentwicklung des Mathematikunterrichts in Südtiroler Grundschulen wie auch für die Weiterentwicklung der frühen mathematischen Bildung in Südtirols Kindergärten geben.

Da Online-Veranstaltungen, wie wir alle in der Zwischenzeit leider zur Genüge erlebt haben, für alle Beteiligten anstrengender sind als solche in Präsenz, haben wir das Angebot auf einen Vormittag und zwei späte Nachmittage aufgeteilt. Wir hoffen, es damit allen Interessierten zu ermöglichen, an so vielen Webinaren teilzunehmen, wie sie wünschen – auf eine Begrenzung der Teilnehmerzahl aufgrund von räumlichen Vorgeben können wir dieses Mal ja verzichten!

Das Angebot umfasst heuer je einen Hauptvortrag in deutscher und italienischer Sprache und dazu eine Fülle von weiteren Webinaren, sowohl in deutscher wie italienischer Sprache, für Fachkräfte in Kindergarten und Grundschulen. Details dazu, zur Anmeldung und technischen Abwicklung finden Sie auf diesen Seiten!

Prof. Dr. Michael Gaidoschik

Freie Universität Bozen