Workshop Gaidoschik/AG Frühförderung

Vorbeugen ist besser als „Therapieren“! Der Beobachtungsbogen Mathematik Anfangsunterricht als Grundlage für vorbeugenden Unterricht Fachdidaktische Forschung zeigt: Der Unterricht hat entscheidenden Einfluss darauf, ob aus Entwicklungsrückständen und Missverständnissen von Schulanfänger/innen anhaltende und von Jahr zu Jahr massivere Lernschwierigkeiten im Fach Mathematik werden. Viel hängt von der Früherkennung erster Anzeichen ab, sodann von deren Berücksichtigung im Anfangsunterricht. Die Arbeitsgruppe Frühförderung des Deutschen Bildungsressorts hat in Kooperation mit der Fakultät für Bildungswissenschaften der Uni Bozen einen Beobachtungsbogen ausgearbeitet, der Lehrkräfte des ersten Schuljahres in beidem – Früherkennung und präventivem Unterricht – unterstützen soll. Im Workshop werden der fachdidaktische Hintergrund und erste Erfahrungen […]

Workshop Lassnitzer

Schriftliches Rechnen auf Basis von Verständnis: Insbesondere für Kinder mit Lernschwierigkeiten! Wenn Kinder schriftliche Rechenverfahren nur als unverstandene Mechanik abspulen, häufen sich trotz hohen Übungsaufwands Fehler, nach Übungspausen zeigt sich oft sogar völlige Ratlosigkeit. Eine sorgfältige Erarbeitung der Algorithmen im Unterricht mit besonderem Augenmerk auf solides Verständnis kann solche Schwierigkeiten überwindbar machen, auch für Kinder mit Lernschwierigkeiten. In diesem Workshop erhalten Sie konkrete Hinweise für die Erarbeitung schriftlicher Algorithmen, exemplarisch an Subtraktion und Division. Wir beleuchten unterschiedliche Methoden der schriftlichen Subtraktion und unterschiedliche Schreibweisen der schriftlichen Division und diskutieren die jeweiligen Vor- und Nachteile. Zielführender Materialeinsatz in der Erarbeitungsphase wird […]

Themenschwerpunkt 2018

Kinder, denen das Lernen mathematischer Inhalte schwerfällt Der Schwerpunkt des BRIMA Primar 2018 liegt auf Lernschwierigkeiten in Mathematik und pädagogisch-fachdidaktischen Möglichkeiten der Vermeidung und Überwindung. Lernschwierigkeiten in Mathematik beschäftigen die Südtiroler Bildungslandschaft. Es gibt dazu Initiativen der Bildungsdirektion, zum Beispiel die Einrichtung einer „Arbeitsgruppe Frühförderung“, sowie zahlreiche Fortbildungsangebote. Zugleich scheint eine psychologisch-medizinische Sichtweise auf solche Probleme zumindest weit verbreitet, wenn nicht dominant zu sein. Gemäß dieser wird von „Dyskalkulie“ gesprochen, darunter ein mehr oder weniger klar abgrenzbares Störungsbild einiger weniger Kinder verstanden. Die fachdidaktische Position ist eine deutlich andere: Fachdidaktische Forschung zeigt deutlich, dass im Zentrum solcher hartnäckigen Lernschwierigkeiten kindliche […]