Eröffnungsvortrag 9.30 – 10.30 Uhr

Daniela Götze, Universität Siegen

Mathematik sprachsensibel unterrichten – eine Notwendigkeit!

Viele Kinder haben Schwierigkeiten, mathematische Strukturen zu erfassen und elementare Inhalte der Grundschulmathematik zu verstehen. Die Ursachen hierfür können sprachbedingt sein, denn für den Aufbau von inhaltlichen Vorstellungen spielen Versprachlichungen von Zusammenhängen und Vorstellungen eine große Rolle. So tragen Aufforderungen wie: „Du musst 3 mal 4 rechnen!“ wenig zur Entwicklung multiplikativer Vorstellungen bei. Aber welche alternativen Formulierungen sollten dann gewählt werden? Schon an diesem kleinen Beispiel wird offensichtlich, dass das Lernen mathematischer Basiskompetenzen auch sprachlich durchdacht werden muss.

Wie müssen wir mit Kindern reden, um inhaltliches Verständnis zu fördern? Im Vortrag werden dafür anhand konkreter Unterrichtsbeispiele vielfältige Anregungen gegeben. 


Schlussvortrag 16.00 – 17.00 Uhr

Marcus Nührenbörger (Technische Universität Dortmund)

„Ist das jetzt Mathematik und Sprache gemischt?“

Mathematik in Kindergarten und Grundschule von Anfang an zur Sprache bringen

Mathematisches Wissen von jungen Kindern entwickelt sich in der Begegnung mit mathematischen Situationen – das ist klar, aber wichtig sind hierbei insbesondere solche Situationen, die bewusst zum Spielen mit und Erzählen über Mathematik anregen. Denn dabei können Lernchancen entstehen, die über das Zählen von Objekten hinausgehen und Grundlage für die Ausbildung erster Vorstellungen zu Beziehungen zwischen Zahlen sind. Hierzu ist es wichtig, dass die Kinder bedeutsame Gelegenheiten finden, ihre mathematischen Beobachtungen und Ideen in Worte zu fassen und sich gegenseitig aufzuzeigen – dass sie also lernen, mathematisch miteinander zu kommunizieren und zu argumentieren. 

Im Vortrag wird der Frage nachgegangen, wie bereits junge Kinder mathematisch gehaltvoll miteinander ins Gespräch kommen können. Hierzu werden beispielhaft Spiel- und Erzählsituationen vorgestellt, die zwischen den informellen Lernanlässen des Kindergartens und den stärker strukturierten Lernsequenzen im Anfangsunterricht vermitteln.