ReferentInnen und WorkshopleiterInnen

 

Petra Amplatz ist Projektbegleiterin im Kindergartensprengel Neumarkt, Kindergärtnerin und Leiterin in verschiedenen Kindergärten; Leitung des Fachkreis „Mathematik“ und „Kommunikationsfreude und Medienkompetenz“; Referentin zu unterschiedlichen pädagogischen Inhalten; Autorin einiger Artikel in unterschiedlichen Zeitschriften z.B. WIR, Info sowie Mitautorin der Handreichung „Mathematik“


Anna Baccaglini-Frank è ricercatrice in Didattica della Matematica e studia processi di apprendimento e insegnamento della matematica con particolare attenzione alle difficoltà, ai DSA, e all’uso di strumenti tecnologici per migliorare l’apprendimento della matematica. In particolare, negli ultimi anni si è occupata di progettare e dirigere le sperimentazioni di attività matematiche volte a prevenire l’insorgere di difficoltà nell’apprendimento dell’aritmetica durante i primi anni della scuola primaria, usando un approccio che coinvolge artefatti fisici e digitali, all’interno del progetto ‚Per Contare‘ (www.percontare.it)


Sylvia Baumgartner ist Direktorin des Kindergartensprengels Schlanders, Projektbegleiterin im Kindergartensprengel Lana (2016/2017), Kindergärtnerin und Kindergartenleiterin verschiedenen Kindergärten; Leitung des Fachkreises Mathematik im Kindergartensprengel Lana; Umsetzung der Bildungsvision „Lernende, forschende, entdeckungsfreudige Kinder“ im Kindergarten; Mitarbeit an der Handreichung zum Bildungsfeld „Mathematik“; Referentin bei Fortbildungen „mathematische Bildung im Kindergarten“ zu den Schwerpunkten: Mathematische Erfahrungen im Kindergartenalltag sowie Stärkung der Basiskompetenzen mit praktischen Beispielen für mathematische Entwicklung


Giorgio Bolondi è professore di didattica della matematica alla Libera Università di Bolzano. Si occupa di come il sapere matematico viene trasmesso nel tempo: storia e didattica della matematica.

Ha collaborato alla scrittura delle Indicazioni nazionali per il primo ciclo e per il sistema dei licei, e collabora alla realizzazione delle prove Invalsi di Matematica.


Sabina Fischnaller ist seit Herbst 2017 Praktikumsverantwortliche an der Fakultät für Bildungswissenschaften an der Freien Universität Bozen, war  9 Jahre lang Kindergärtnerin und Kindergartenleiterin im Kindergarten Kinderdorf in Brixen, Referentin bei Fortbildungen zum Thema „Frühe mathematische Bildung im Kindergarten“ mit den Schwerpunkten: Mathematische Lernumgebungen und mathematisch-didaktische Konzepte, von 2011-15 Leiterin des Werkkreises „Lernende, forschende und entdeckungsfreudige Kinder“ im Kindergartensprengel Brixen, Autorin der Forschungsarbeit „Zum Stand mathematischer Lernumgebungen in Kindergärten des Kindergartensprengels Brixen“ (2012), Mitautorin der Handreichung Mathematik.


Michael Gaidoschik ist Professor für Didaktik der Mathematik im Primarbereich (Kindergarten und Grundschule) an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen. Arbeitsschwerpunkte sind Didaktik der Arithmetik, mathematischer Anfangsunterricht und besondere Schwierigkeiten beim Mathematiklernen. Praxisnahe Veröffentlichungen zum Mathematikunterricht: Rechenschwäche vorbeugen, erstes Schuljahr: Vom Zählen zum Rechnen. G+G (2007).  Einmaleins verstehen, vernetzen, merken. Klett – Kallmeyer (2014)


Veronika Lintner ist Pädagogische Fachkraft im Kindergarten Laag; Leitung des Fachkreises Kunst im Kindergartensprengel Neumarkt; Umsetzung der Bildungsvision „kreative, fantasievolle und künstlerische Kinder“ im Kindergarten in Vernetzung mit allen Bildungsvisionen; Gestaltung einer ästhetischen Lernumgebung die Kinder einlädt ihre Kreativität auszuleben –  Anreicherung des Bildungsraumes durch Werke und Biografien von Künstlern und Künstlerinnen – schlagen der Brücke zum Bildungsbereich Mathematik –> Mathematik und Kunst; Mitarbeit und Mitautorin der Handreichung zum Bildungsfeld „Mathematik“; Referentin bei Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte des Kindergartens zum Schwerpunkt: Kunst und Mathematik


Andrea Mittermair ist Mitarbeiterin der Pädagogischen Abteilung in der Deutschen Bildungsdirektion. Arbeitsschwerpunkte: Umsetzung der Bildungsvision „lernende forschende und experimentierfreudige Kinder“ in Vernetzung mit allen Bildungsvisionen in der Bildungsarbeit im Kindergarten; Gestaltung einer Lernumgebung die zum mathematischen Tätigsein einlädt und mathematische Bildungsprozesse stärkt; Verantwortliche Koordinatorin, Redaktion und Mitautorin der Handreichung zum Bildungsfeld „Mathematik“; Referentin bei Fortbildungen zur frühen mathematischen Bildung im Kindergarten zu den Schwerpunkten: Mathematik im Kindergartenalltag, Bilderbücher und mathematische Bildung, Vernetzung der mathematischen und sprachlichen Bildung


Marcus Nührenbörger ist Professor für Didaktik der Mathematik am Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM) an der TU Dortmund. Arbeitsschwerpunkte: mathematische Lernprozesse von Kindern im Kindergarten und in der Grundschule unter den Bedingungen von Heterogenität. Praxisnahe Veröffentlichungen zum Mathematiklernen im Kindergarten: Erzähl mal Mathe. Mathematiklernen im Kindergartenalltag und am Schulanfang. Kallmeyer (2017) Mit Zahlen spielen. Mathematik zwischen Kindergarten und Grundschule. Klett (2016) Mitherausgeber des Zahlenbuchs und der Förderkommentare Lernen und Sprache zum Zahlenbuch


Ulrike Stadler-Altmann ist Professorin für Allgemeine Didaktik an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen. Ihre Arbeitsgebiete in Forschung und Lehre liegen im Bereich der Empirischen Schul- und Unterrichtsforschung, der Professionsforschung, der Selbstkonzeptforschung und der Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Die Gestaltung von didaktischen Lernumgebungen ist dabei ein besonderer Schwerpunkt.  Veröffentlichungen: Lernumgebungen. Erziehungswissenschaftliche Perspektiven auf Schulgebäude und Klassenzimmer, Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich (2016). Bestärken und Fördern. Wege zu einer veränderten Lernkultur. Zusammen mit Annette Scheunpflug und Horst Zeinz, Seelze: Klett Kallmeyer (2012)


Christine Streit ist Professorin für Mathematikdidaktik und mathematisches Denken im Kindesalter am Institut Vorschul- und Unterstufe der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz. Ihre Arbeitsschwerpunkte umfassen aktuell die mathematische Lernbegleitung in materialbasierten Settings im Kindergarten sowie die fachspezifische diagnostische Expertise von Lehrpersonen in der Primarstufe.


 Barbara Zihl ist Lehrerin an der Grundschule „Dr. Josef Rampold“ in Sterzing, Mitarbeiterin des Bereichs Innovation und Beratung zu 25% (Begleitung des Lehrgangs „Mathematik verstehen – Mathematik unterrichten“), Referentin auf Bezirks- und Landesebene zu den Schwerpunkten: Anfangsunterricht Mathematik, Kunst und Mathematik sowie zu verschiedenen anderen mathematische Themen; Mitglied der Kerngruppe Mathematik Grundschule